Typisch Mann!

Allein schon aus Gründen der Gleichberechtigug müssen wir – und wir machen das natürlich auch sehr gerne – in dieser Saison auch einen Mann zu Wort kommen lassen!
Und den Eliten zum Trotz: Einen Durchschnittsmann.
Jens Heinrich ist jetzt vierzig Jahre alt. Und mit dem Alter kommt die Einsicht, dass er vielleicht doch nicht der Supermann ist, für den er sich früher mal gehalten hat. Klar, er hat vieles gelernt in vierzig Jahren. Einiges kann er sogar ganz gut. Klavierspielen zum Beispiel. In C-Dur zumindest. Und lustig sein.

Aber sonst? Durchschnitt. Im Bett, im Urlaub, im Auto und beim Sport.

Ist das schlimm? Nein, findet Jens Heinrich, und erklärt dem geneigten Publikum, warum Durchschnitt auch Spaß machen kann. Warum man nicht überall der Beste sein muss. Und warum es gelogen war, dass er auch beim Sport Durchschnitt ist. Jens Heinrich treibt keinen Sport. Das sieht man auch. Aber davon wird er Ihnen selber erzählen.

Freuen Sie sich auf ein überdurchschnittlich lustiges Programm über das Mittelmaß. Der Abend dauert neunzig Minuten.

Durchschnitt eben.

So. 19. Februar 2017 19 Uhr Büdingen-Aulendiebach / DGH
„13 Zentimeter – 
Aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes“
Comedy mit Jens Heinrich Claassen

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327

Der Fremde

Mit dem 1942 in Paris in französischer Sprache aufgelegten Roman war dem Autor auf Anhieb der große Wurf gelungen. Gerade einmal 29 Jahre alt, wurde der in Algerien geborene Schriftsteller in Frankreich schlagartig bekannt. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Werk in die deutsche Sprache übersetzt. „Der Fremde“ gehört zu den wichtigsten Veröffentlichungen des französischen Existenzialismus. Es geht um das Absurde der menschlichen Existenz. Protagonist ist ein junger kaufmännischer Angestellte aus Algier. Sein Verhalten im Umgang mit anderen, auch ihm nahestehenden Personen wird vom Leser selten als vernünftig angesehen.

Der Fremde (Roman) von Albert Camus
besprochen von Gerhard Faßbinder

Der Literarische Salon findet am Freitag, 10. Februar in der Bürgerstube des ‚Uralten Rathauses‘ (eigentlich Altes Pfarrhaus) statt und öffnet wie immer seine Pforten um 19.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei und „neue Gesichter“ jederzeit gern gesehene Gäste!

Der Stoff aus dem Helden(lieder) sind

Seit dem 13. Jahrhundert ist in Island eine umfassende Sammlung von alten Götter- und Heldenliedern zusammengetragen worden. Bis heute ist die Faszination für die später unter dem Namen „Edda“ bekannten Verse mit Ihrer archaischen, bildgewaltigen Sprache ungebrochen, wie die Bearbeitung des Stoffes durch Künstler aller Sparten zeigt (z.B. in Tolkiens „Hobbit“). Auch die nach einem schwedischen Wassergeist benannte Folkband Strömkarlen konnte sich der Magie dieser uralten Geschichten von Odin und Freya, Riesen und Zwergen, Runen und Zaubersprüchen schließlich nicht mehr entziehen.
So haben sich die Musiker, seit über 10 Jahren für ihre stimmungsvollen Bearbeitungen nordischer Songs bekannt, für ihr 5. Album einer ganz besonderen Aufgabe gewidmet: Der Vertonung ebenjener Edda-Lieder, ganz zurück zu den Wurzeln nordeuropäischer Kultur.

So. 29. Januar 2017 19 Uhr, Oberhof / Pferdestall
„EDDA SÅNGER – The Roots Of Nordic Poetry 
Konzert mit „Strömkarlen“

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327

Typisch Frau!

Keine Angst, wir haben nicht beschlossen zukünftig Phrasen zu dreschen und Vorurteilen Vorschub zu leisten, aber wir können es nicht leugnen: Das Zeug zur Selbstironie haben nun einmal beileibe nicht alle, und die Fähigkeit, sich und ihresgleichen mit einer gehörigen Portion Humor zu sehen, ist erfahrungsgemäß eher Frauen gegeben. Also: typisch Frau, weil absolut untypisch Mann!

Videovorschau

So. 15. Januar 2017 19 Uhr, Wolfgang-Konrad-Halle / Büdingen-Lorbach
„Kill me Kate – Die gezähmte Widerspenstige“
Eine Ein-Frau-Kabarett-Dramödie mit Inka Meyer

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327

Zur Ruhe kommen

In bewegten Zeiten ist es wichtiger denn je zur Ruhe zu finden.
Darum wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben, frohe, friedliche und besinnliche Weihnachtstage und für das neue Jahr hoffen wir für uns alle, dass es für uns mehr sonnige, denn düstere Momente bringen möge!

Nobelpreis-verdächtig

Als wir sie eingeladen haben, konnten wir es nicht wissen, aber wenn das Nobelkreiskomitee sich dazu entschließt Bob Dylan den Literaturnobelpreis zu verleihen, können wir mit unserem Entschluß ja nicht soo falsch liegen, oder!? Und beim Kulturkreis dürfen Sie – verehrtes Publikum – natürlich etwas Außergewöhnliches, Preißverdächtiges erwarten:
Sie sind Deutschlands außergewöhnlichste Bob Dylan-
Coverband und transportieren die Botschaft des Meisters mit viel Humor und
Doppelbödigkeit in einem lässigen Folk- und Country-infizierten Rock(’n’Roll).

Und wer weiß: Vielleicht lüftet sich ja in Büdingen bei uns das Geheimnis warum Herr Dylan nicht in Stockholm sein konnte… 😉

So. 18. Dezember 2016 19 Uhr, Oberhof / Pferdestall
Double Dylans
Kulturkreis-Party

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327

Apfel, Zimt und Walnußkern…

…gehören genau so zur vorweihnachtlichen Einkaufsliste wie Schokoweihnachtsmann, Bockbier, Rotkraut, Tiefkühlgans und Wiener Würstchen.
Denn die Advents- und Weihnachtszeit ist nicht nur besinnlich sondern auch eine Zeit des Genießens und der Geselligkeit. Zur Einstimmung tischen wir in der nächsten Ausgabe des literarischen Salons
Literarisch-kulinarische Häppchen
um Gänsebraten, Nudelsalat und andere Genüsse
Episoden, Geschichtchen und Kuriosa von Robert Gernhardt, Ella Theis, Heinrich Heine, Henriette Davidis, Rafik Shami u. a. auf.
Präsentiert von Karin Lauer-Schmaltz

Der Literarische Salon findet am Freitag, 9. Dezember in der Bürgerstube des ‚Uralten Rathauses‘ (eigentlich Altes Pfarrhaus) statt und öffnet wie immer seine Pforten um 19.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei und „neue Gesichter“ jederzeit gern gesehene Gäste!

Unner die Leut

Was im vertrauten, heimischen Dialekt recht behaglich anmutet kann auch Beklemmung hervorrufen, so zumindest im Roman „Unter Leuten“ aus der Feder von Julie Zeh, den Dr. Volkmar Stein in der kommenden Ausgabe des Literarischen Salons bespricht:

Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf Unterleuten in Brandenburg wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten. Doch hinter den Fassaden der kleinen Häuser brechen alte Streitigkeiten wieder auf. Und obwohl niemand etwas Böses will, geschieht Schreckliches.
Lernen Sie das Dorf, seine Bewohner und andere Beteiligte kennen. Denn irgendwie sind wir doch immer und überall unter Leuten.

Der Literarische Salon findet am Freitag, 18. November in der Bürgerstube des ‚Uralten Rathauses‘ (eigentlich Altes Pfarrhaus) statt und öffnet wie immer seine Pforten um 19.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei und „neue Gesichter“ jederzeit gern gesehene Gäste!

Wir sind noch einmal davongekommen

Im Gedenken an die „Reichskristallnacht“ am 9. November 1938 haben wir Martin Menner mit einer Lesung eingeladen. Menner liest die Geschichte von Ruth Freudenheim aus „Die Jünger Jesu“ von Leonhard Frank.
Was macht eine junge Frau im Nachkriegs-Deutschland, die als Jugendliche die Nazi-Diktatur erlebt, Deportation und Holocaust überlebt und den zweiten Weltkrieg überstanden hat?
Das Schicksal und Leben von Ruth Freudenheim sind auch dadurch besonders ergreifend, weil sie verdeutlichen, dass am 8. Mai 1945 zwar die Terrorherrschaft der Nazis beendet war, aber nicht unbedingt das Denken aus dieser Zeit. Und einiges Unrecht ist bis heute nicht aufgearbeitet und gesühnt.

Martin Menner zeigt mit seiner Lesung, dass mindestens in diesem Punkt das Buch von Leonhard Frank immer noch aktuell ist.

So. 6. November 2016 19 Uhr, Oberhof / Pferdestall
Martin Menner: „Ruth Freudenheim“

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327

Wein-Lese

Es ist Erntezeit und in Frankfurt ist Buchmesse! Und wenn man beides zusammenbringt, dann kommt eine „Wein-Lese“ dabei heraus: Gute Bücher und ein paar gute Weine dazu. VIelleicht wird ja eine kleine Reihe im Kulturkreis daraus, wer weiß!?

Für dieses Mal haben wir uns „Portugal“ als Thema herausgesucht. Zusammen mit dem Handel für portugiesische Weine und Spezialitäten „Compiri“ aus Büdingen entführen wir unsere Gäste mit Weinen, Literatur und Musik auf die iberische Halbinsel.
Ein guter Plan dem aufgekommenen herbstlichen Wetter zu trotzen, finden Sie nicht auch!?

So. 23. Oktober 2016 19 Uhr, Oberhof / Pferdestall
Wein-Lese: „Portugal“
mit Markus Karger (Lesung), Alexandra Bücking (Musik)
Die Verkostung der Weine ist im Eintrittspreis inbegriffen!

Eintritt: 12 € Abendkasse / VVK 10 €
Karten-Vorverkauf:
Tourist-Info Büdingen, Telefon 06042 96370
Hellersche Buchhandlung, Telefon 06042 951327